Was macht eigentlich Jens Jeremies?
Was macht eigentlich Jens Jeremies? Quelle: Getty Images / All rights reserved.

Was macht eigentlich Jens Jeremies?

Im 15. Teil unserer Serie „Was macht eigentlich...?“ stellen wir den ehemaligen 1860- und Bayern-Profi Jens Jeremies vor.

Jens Jeremies wurde am 5. März 1974 in Görlitz geboren. Der mittlerweile 42-Jährige kann auf eine beeindruckende Karriere zurückblicken.

Der Mittelfeldspieler begann seine Laufbahn bei Motor Görlitz, wo er zwischen 1980 -1986 die Jugendabteilung durchlief und im Anschluss zu Dynamo Dresden wechselte.

Zwischen 1986 und 1992 spielte er in Dresdens U19, bevor er 1993 seinen ersten Profivertrag bei Dynamo unterschrieb und drei Spielzeiten für den Traditionsclub auflief.

Im Juli 1995 wechselte er zu 1860, wo er in 86 Spielen den Löwen auf der Brust trug, bevor ihn der deutsche Rekordmeister im Sommer 1998 an die Säbener Straße lockte.

Jens Jeremies im Trikot des FC Bayern. Jens Jeremies im Trikot des FC Bayern. Quelle: Getty All rights reserved.

In seinen insgesamt 251 Bundesliga-Einsätzen erzielte er neun Tore. Seine größten und einzigen Erfolge feierte er dabei mit dem FC Bayern München, wo er außerdem zum Nationalspieler reifte.

  • Deutscher Meister: 1999, 2000, 2001, 2003, 2005, 2006
  • DFB-Pokalsieger:  2000, 2003, 2005 und 2006
  • Ligapokalsieger: 1999, 2001, 2005
  • Champions-League-Sieger: 2001
  • Weltpokalsieger: 2001

Im Jahr 2000 sorgte er mit seiner Suspendierung aus der Nationalmannschaft für Aufregung, als er den Zustand der deutschen Nationalmannschaft als „jämmerlich“ bezeichnete.

Jens Jeremies im Trikot der deutschen Nationalmannschaft. Jens Jeremies im Trikot der deutschen Nationalmannschaft. Quelle: Getty Images / All rights reserved.

Trotzdem kam er In 54 Länderspielen zum Einsatz, in denen er ein Tor erzielte. Bei der WM 1998 und 2002 sowie bei der EM 2000 und 2004 stand er im DFB-Kader.

Jens Jeremies ist ein eingefleischter Toten-Hosen-Fan und besuchte sogar schon ein Konzert in Argentinien.

Jens Jeremies bei einem Konzert in Argentinien. Jens Jeremies bei einem Konzert in Argentinien. Quelle: FC Dynamo Dresden Fanclub All rights reserved.

2012 veranstalteten die Toten Hosen eine Wohnzimmer-Tour, bei der Jens Jeremies ebenfalls nicht fehlen durfte.

Mittlerweile kümmert er sich in erster Linie um seine Stiftung, mit der er eine Loge in der Allianz Arena besitzt, in der er regelmäßig die Spiele des FC Bayern verfolgt.

Eine Rückkehr zum FC Bayern scheint nicht ausgeschlossen. Derzeit ist er als Leiter der neuen Bayern-Akademie im Gespräch.

Bisher erschienen sind in unserer Serie „Was macht eigentlich...?“: