Weltmeister Frank Mill im Trikot von Borussia Dortmund
Weltmeister Frank Mill im Trikot von Borussia Dortmund / Quelle: Getty Images (Foto: Clive Brunskill) / All rights reserved.

Was macht eigentlich Weltmeister Frank Mill?

Wenn im MAN-Duell des 28. Spieltages Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund aufeinandertreffen, wird Frank Mill sicherlich ganz genau hinschauen.

Pokalsieger, Weltmeister, Olympia-Bronze

Im Jahr 1986 wechselte der gebürtige Essener von der Fohlenelf zu den Schwarz-Gelben, nachdem er in fünf Jahren 153 Bundesligaspiele für die Gladbacher bestritt und 71 Treffer erzielte. Beim BVB stand Mill bis 1994 unter Vertrag und traf in 187 Partien 47 Mal.

Mit einem Tor und zwei Vorlagen für seinen Sturmpartner Norbert Dickel beim 4:1-Finalerfolg gegen Werder Bremen hatte Mill im Jahr 1989 einen großen Anteil am Dortmunder DFB-Pokalsieg in Berlin. Ein Jahr zuvor gewann Mill mit der deutschen Olympia-Auswahl die Bronzemedaille bei den Spielen in Seoul.

Legendäre Pfostenschuss gegen Bayern

Doch ins Gedächtnis deutscher Fußball-Fans brannte sich Mill gleich in seinem ersten Spiel für den BVB. Zum Auftaktspiel der Saison 1986/87 hatten sich die Dortmunder bei Bayern München im Olympiastadion eingefunden.

Nach einer missglückten Abseitsfalle der Bayern hatte Mill FCB-Torwart Jean-Marie Pfaff bereits ausgespielt und stand vor dem leeren Tor. Doch Pfaff holte den etwas perplexen Mill wieder ein, sodass dieser überhastet gegen den Pfosten schoss. Das Spiel endete 2:2 und Mill hatte für einen der kuriostesten Moment in Geschichte der Bundesliga gesorgt.

Nach seiner Zeit in Dortmund spielte der 17-fache Nationalspieler und Weltmeister von 1990 noch zwei Jahre bei Fortuna Düsseldorf und beendete nach der Saison 1995/96 seine aktive Karriere und war für ein Jahr noch Manager bei der Fortuna.

Mittlerweile arbeitet der heute 56-Jährige als Unternehmer und betreibt unter dem Namen Kidsactive bundesweit 88 Fußballschulen für Kinder und Jugendliche.

Bisher erschienen sind in unserer Serie "Was macht eigentlich...?":