Akanji & Schulz sind zu haben

Autor : Sven Westerschulze | 06.05.2020

In den Sta­dien herrscht seit acht Wo­chen ab­so­lu­ter Still­stand, auf der Dortmun­der Ge­schäfts­stelle am Rhein­land­damm aber nicht. Ma­na­ger Mi­chael Zorc (57) ar­bei­tet trotz der ungewohn­ten Si­tua­tion im Büro, fährt zudem mehr­mals die Woche zum Trai­nings­ge­lände nach Bra­ckel, um bei der Mann­schaft zu sein. Wie es kon­kret mit den Pla­nun­gen für das nächste Spiel­jahr aus­sieht, ist noch in der Schwe­be. Klar ist be­reits, dass es Här­te­fälle geben wird.

Zur neuen Sai­son keh­ren nicht nur sie­ben Leih­spie­ler zurück, die de­fi­ni­tiv ver­kauft wer den sol­len, es wird auch wie­der eine Ka­der-Op­ti­mie­rung ge­ben. Der Ma­na­ger ist also als Top-Ver­käu­fer ge­fragt.

Über das be­vor­ste­hende Trans­fer­fens­ter sagt Zorc: „Natür­lich wird die Co­rona-Krise Ein­fluss auf den Trans­fer­markt ha­ben.“

SPORT BILD er­klärt, wel­che Spie­ler auf der Ver­kaufs­liste ste­hen.

Nico Schulz (27)

Erst vor einem Jahr wurde der Na­tio­nal­spie­ler für 25,5 Mio. Euro aus Hof­fen­heim ge­holt und mit einem Ver­trag bis 2024 aus­ge­stat­tet. Eine klare Fehlin­ves­ti­tion. Der Links­ver­tei­di­ger konnte Trai­ner Lu­cien Favre (62) über­haupt nicht über­zeu­gen, kommt in der Liga deshalb nur auf neun von 21 mög­li­chen Ein­sät­zen. Haupt­pro­blem: Schulz hat Rie­sen­pro­bleme in der Rück­wärts­be­we­gung, ver­nach­läs­sigt häu­fig seine Po­si­tion in der Ab­wehr. Was eben falls für einen Schulz-Ab­gang spricht: Sein Kon­kur­rent Ra­phaël Guer­reiro (26) hat sei­nen Ver­trag im Ok­to­ber 2019 um drei Jahre ver­län­gert. Zu dem ist der Por­tu­giese deut­lich sta­bi­ler und ge­fähr­li­cher (fünf Tore, vier Vor­la­gen). Sollte es zu einem Schulz-Ab­gang kom­men, wird die Ab­löse wohl unter dem Ein­kaufs preis lie­gen.

Ma­nuel Akanji (24)

Der Schwei­zer kam im Ja­nuar 2018 für 21,5 Mio. Euro als großer Hoff­nungs­trä­ger aus Ba­sel, ist aber nur noch dritte Wahl in der In­nen­ver­tei­di­gung, wenn alle Spie­ler fit sind. Ab­wehr­chef Mats Hum­mels (31) ist ge­setzt, zu­letzt zog auch Dan-Axel Za­ga­dou (20) an Akanji vor­bei, der zu oft ge­patzt hat­te. Da Za­ga­dou ak­tu­ell mit einer Au­ßen­band­ver­let­zung im lin­ken Knie aus­fällt, wird Akanji beim Neu­start zwar wie­der spie­len – trumpft er in der Rest-Rück­runde aber nicht ge­wal­tig auf, droht die Schei­dung nach der Sai­son. Akanjis Ver­trag läuft zwar noch bis 2022, sollte ein Eng­land-Klub aber 25 bis 30 Mio. Euro für ihn zah­len, wird der BVB ge­sprächs­be­reit sein.

Mo Da­houd (24)

Er gilt beim BVB als „ewi­ges Ta­lent“. Seit sei­nem Wech­sel vor drei Jah­ren zum BVB macht er kaum Fort­schrit­te, ist des­halb ein Tren­nungs-Kan­di­dat. Ein Deal, der für beide Sei­ten sinn­voll sein könn­te! Dort­mund würde rund vier Mio. Euro Ge­halt spa­ren, und Da­houd würde wie­der mehr Spiel­pra­xis be­kom­men.

Auf diese Spie­ler setzt der BVB de­fi­ni­tiv nicht mehr:

Mario Götze (27)

Mit zehn Mil­lio­nen Euro Jah­res­ge­halt das Kohle-Schwer­ge­wicht auf der BVB-Streich­lis­te. Sein Ver­trag läuft aus. Sein Ziel: Ita­lien oder Spa­ni­en.

André Schürrle (29)

Göt­zes WM-Kum­pel hat noch einen Ver­trag bis 2021, kommt im Som­mer zu­rück aus Mos­kau. Beim BVB hat der Groß­ver­die­ner (sie­ben Mio. Euro Jah­res­ge­halt) keine Zu­kunft mehr. Eine Op­tion ist die Ver­trags­auf­lö­sung.

Und sonst?

Bei Ma­rius Wolf (24) be­sitzt Her­tha BSC eine Kauf­op­tion über 20 Mio. Euro. Wolf muss sich unter dem neuen Ber­li­ner Trai­ner Bruno Lab­ba­dia (54) aber erst mal be­wei­sen, 20 Mio. wird der Haupt­stadt­klub si­cher nicht zah­len. Schafft Bre­men den Klas­se­ner­halt, bleibt Ömer To­prak (30) an der We­ser. Dann wird eine ver­bind­li­che Kauf­op­tion über vier Mio. Euro fäl­lig. Je­remy Tol­jan (25/­Sas­sou­lo) spielt eine starke Sai­son, des­we­gen soll die AS Rom In­ter­esse ha­ben. Bei Felix Pass­lack (21/­Sit­tard), Ser­gio Gómez (19/Hues­ca) und Dze­nis Bur­nic (21/Dres­den) ist die Zu­kunft noch of­fen.

Si­cher weg:

Götze (27/­Ver­trag bis 2020/­Mit­tel­feld/­Markt­wert 10,5 Mio.); Schürrle (29/2021/­Mit­tel­feld/6,5 Mio./­der­zeit an Spar­tak Mos­kau ver­lie­hen); Tol­jan (25/2022/­Ab­wehr/3,5 Mio./­der­zeit an Sas­suolo Cal­cio ver­lie­hen); To­prak (30/2021/­Ab­wehr/3,5 Mio./­der­zeit an Bre­men ver­lie­hen). Bleibt Wer­der Erst­li­gist, greift eine feste Kauf­op­tion über 4,5 Mio.; Ha­kimi (21/Lei­hende Real Ma­dri­d/­Ab­wehr/54 Mio. Eu­ro).

Soll weg/­kann weg:

Schulz (27/2024/­Ab­wehr/16 Mio.); Akanji (24/2022/­Ab­wehr/20 Mio.); Da­houd (24/2022/­Mit­tel­feld/6,5 Mio.); Ba­lerdi (21/2024/­Ab­wehr/7,2 Mio.); Wolf (24/2023/­Mit­tel­feld/6,5 Mio./­der­zeit an Her­tha ver­lie­hen, Kauf­op­tion 20 Mio.); Bur­nic (21/2021/­Ab­wehr/0,9 Mio.); Pass­lack (21/2021/­Ab­wehr/1,3 Mio./­der­zeit an For­tuna Sit­tard ver­lie­hen) Gómez (19/2021/­Mit­tel­feld/2,3 Mio/­der­zeit an SD Huesca ver­lie­hen).

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Änderungen können Sie in ihren Browsereinstellungen vornehmen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Datenschutz & Cookies
Weiter