Hier wechselt Favre die Meistertaktik ein

Autor : MANschaftsbus.de-Team | 28.01.2020

Nach der Verpflichtung von Haaland setzt der BVB-Trainer nun auf ein 4-2-3-1-System - es passt optimal zum neuen Stürmerstar

Es ist 16.44 Uhr in der Arena in Augs­burg. 20-Mil­lio­nen-Ein­kauf Er­ling Haa­land (19) er­hält letzte In­struk­tio­nen von Trai­ner Lu­cien Favre (62), wird we­nige Se­kun­den spä­ter für Lu­kasz Pisz­c­zek (34) ein­ge­wech­selt, fei­ert nur 15 Tage nach sei­ner An­kunft im Pott sein Pflicht­spiel-De­büt für Bo­rus­sia Dort­mund.

Und der Nor­we­ger zeigt sei­nen Kol­le­gen gleich, wo es lang­geht: Wild ges­ti­ku­lie­rend und mit einer großen Por­tion Selbst­be­wusst­sein gibt Haa­land die neue Marsch­route vor. Eine, die in Augs­burg aus einem 1:3-Rück­stand einen 5:3-Sieg mach­te. Eine, die ihn bes­tens in Szene setzt. Eine, die das BVB-Spiel grund­le­gend ver­än­dert.

Die BVB Haaland-Taktik: 4-2-3-1

Favre wech­selte die Meis­ter-Tak­tik ein – und Haa­land zeigte sie allen Mit­spie­lern an: 4-2-3-1! Wäh­rend ein Sys­tem-Wech­sel und vier Pflicht­spiel-Siege in Folge Favre vor gut sie­ben Wo­chen den Job ret­te­ten, macht der Schwei­zer nun die Tak­tik-Rolle rück­wärts.

Be­reits zur Halb­zeit in Augs­burg warf der BVB-Coach sein neues 3-5-2-Sys­tem über den Hau­fen, stellte auf Vie­rer­kette um. Zum ei­nem, weil sich die Drei­er­kette (Pisz­c­zek, Hum­mels, Akanji) im ers­ten Durch­gang schwere Feh­ler leis­tete und die Ab­stim­mung mit dem Mit­tel­feld (Wit­sel und Brandt) nicht funk­tio­nier­te. Zum an­de­ren, weil Favre nur zehn Mi­nu­ten spä­ter mit Haa­land erst­mals in sei­ner BVB-Amts­zeit einen ech­ten Stoß­stür­mer brach­te. Eine Va­ri­an­te, gegen die er sich 18 Mo­nate lang ge­wehrt hat­te.

Die Fol­ge: Der Drei­fach-Tor­schütze Haa­land riss bei sei­nem 34-Mi­nu­ten-De­büt in Augs­burg das Spiel als Ein-Mann-Sturm­spitze auf An­hieb an sich. Reus bekam seine Lieb­lings­po­si­tion auf der „10“, San­cho und Ha­zard stürm­ten über die Flü­gel. Die Au­ßen­spie­ler Ha­kimi und Guer­reiro rück­ten zu­rück in die Vie­rer­ket­te.

Alle großen Vereine spielen mit Viererkette

Be­reits eine Woche vor dem Rück­run­den-Start hatte Favre mit einem Sys­tem-Wech­sel ge­lieb­äu­gelt und im „Kicker“ ge­sagt: „Lang­fris­tig funk­tio­nie­ren nach mei­ner Ein­schät­zung zwei Sys­teme am bes­ten: 4-2-3-1 oder 4-3-3. Alle großen Ver­eine spie­len mit Vie­rer­ket­te.“

Zudem fühle sich Haa­land in eben jener tak­ti­schen For­ma­tio­n „na­tür­lich am bes­ten auf­ge­ho­ben, da er sich meis­tens zwi­schen den In­nen­ver­tei­di­gern auf­häl­t“.

Nach SPORT BILD-In­for­ma­tio­nen ex­pe­ri­men­tiert Favre seit dem Trai­nings­auf­takt An­fang Ja­nuar mit ver­schie­de­nen Sys­te­men. Neben sei­ner Lieb­lings-For­ma­tion mit Vie­rer­kette wan­delte er zum Bei­spiel ein 3-5-2 in ein 3-4-2-1 um. Mit dem Nor­we­ger als Sturm­spit­ze, flan­kiert von San­cho und Reus sowie da­hin­ter Ha­kimi und Guer­reiro links und rechts.

Haaland ist noch nicht bei 100 Prozent

Offen ist al­ler­dings, wann Haa­land von Be­ginn an für den BVB stürmen darf. Der Nor­we­ger ist noch nicht bei 100 Pro­zent. Hin­ter­grund: An­fang De­zem­ber plagte ihn eine lang­wie­rige Knie­ver­let­zung. Sein letz­ter Star­telf-Ein­satz vor sei­nem Augs­burg-Auf­tritt liegt be­reits über fünf Wo­chen zu­rück.

Wäh­rend Haa­land die Zu­kunft ist, spie­len zwei an­dere Of­fen­siv-Stars beim BVB keine Rolle mehr: Welt­meis­ter Mario Götze (27) schmorte gegen Augs­burg 90 Mi­nu­ten auf der Bank. Schmoll-Profi Paco Alcácer (26) schaffte es nach schlech­ten Trai­nings­leis­tun­gen nicht mal mehr in den Ka­der. Das Ver­hält­nis zwi­schen dem Spa­nier und Favre ist zer­rüt­tet. Al­cá­cer träumt von einer Rück kehr in seine Ex-Hei­mat Valencia (stand dort zwi­schen 2009 und 2016 unter Ver­trag). Ein kurz­fris­ti­ger Wech­sel bei Götze ist indes aus­ge­schlos­sen.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Änderungen können Sie in ihren Browsereinstellungen vornehmen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Datenschutz & Cookies
Weiter