Manchester lockt Sancho mit der legendären Nummer 7

Autor : Sven Westerschulze | 29.04.2020

Keine Tri­kot­num­mer steht bei Man­che­s­ter Uni­ted für mehr Gla­mour, En­ter­tain­ment und Ex­tra­va­ganz als die „7“. Cris­tiano Ro­naldo (35), David Beck­ham (44) oder Eric Can­tona (53) – ab­so­lute Aus­nah­me­spie­ler wur­den in den ver­gan­ge­nen Jahr­zehn­ten mit der „7“ bei den Red De­vils zu Welt­stars. Zur neuen Sai­son soll der nächste fol­gen: Jadon San­cho (20).

Uni­ted will den BVB-Star un­be­dingt ver­pflich­ten. Eine Ei­ni­gung mit dem Tops­co­rer der Bun­des­liga (14 To­re/16 Vor­la­gen) steht zwar bis­her noch aus. Aber: Der eng­li­sche Re­kord­meis­ter (20 Ti­tel) und San­cho haben sich deut­lich an­ge­nä­hert.

Ob­wohl Uni­ted als Ta­bel­len­fünf­ter ak­tu­ell nicht zur Pre­mier-League-Spitze ge­hört, kann sich San­cho die Rück­kehr in seine Hei­mat sehr gut vor­stel­len. Denn: Genau wie Beck­ham und Ro­naldo will Uni­ted San­cho als glo­bale Marke auf­bau­en. Ein Plan, der dem stil-und mo­de­be­wuss­ten Youngs­ter ex­trem schmei­chelt.

Wie sehr sich die Uni­ted-Fans nach sei­ner Ver­pflich­tung seh­nen, wurde zu­letzt deut­lich, als San­cho eine Live-Schalte bei Ins­ta­gram ver­an­stal­te­te. Ein Fan for­derte ihn auf, aus der Was­ser­fla­sche auf dem Tisch vor ihm zu trin­ken, wenn er im Som­mer zu den Red De­vils wech­seln wür­de. San­cho grinste und nahm dann einen Schluck – der den Uni­ted-Fans run­ter­ging wie Öl. Wer San­cho wirk­lich kennt, weiß al­ler­dings: Er liebt sol­che Spiel­chen.

Bei Man­che­s­ter Uni­ted spielt zudem einer sei­ner bes­ten Freun­de: Mar­cus Ras­h­ford (22). Der sagte ge­ra­de: „Hof­fent­lich kön­nen wir bald immer zu­sam­men­spie­len, das wäre groß­ar­tig!“ San­cho und er spie­len schon ge­mein­sam in der Na­tio­nalelf, sind zwei der größ­ten Hoff­nungs­trä­ger der Three Li­ons. Von den zehn wert­vollsten eng­li­schen Spielern ist San­cho mit einem Markt­wert von 117 Mio. Euro der­zeit der einzige, der nicht auf der Insel spielt.

Beim BVB geht man mit einem mög­li­chen Ver­lust von Sancho, der im Au­gust 2017 für 7,84 Mio. Euro von Man­che­s­ter City kam, gerade ge­las­sen um. Bis­lang haben weder Uni­ted noch ein an­de­rer Klub kon­kretes In­ter­esse hin­ter­legt. Von sei­ner For­de­rung über 130 Mil­lio­nen Euro Ab­löse will der BVB trotz der Co­rona-Krise nicht ab­wei­chen. Zu groß ist Sanchos sport­li­cher Wert für die Ti­telam­bi­tio­nen des BVB – nicht nur in die­ser Sai­son.

So­wohl der BVB als auch Sanchos Ma­na­ge­ment gehen davon aus, dass Uni­ted mit dem mil­li­ar­den­schwe­ren Ei­gen­tü­mer Gla­zer Foun­da­tion im Rücken ein erns­tes An­ge­bot für das Me­ga­ju­wel un­ter­brei­ten wird. Die Worte von Klub-Boss Ed Wood­ward (48) klin­gen des­halb mehr nach Ab­löse-Po­ker statt nach einer Ab­sage an Sancho. „Es wird wohl für kei­nen Klub ,Busi­ness as usual‘ auf dem Trans­fer­markt in die­sem Som­mer geben -auch für uns nicht“, sagte Wood­ward ver­gan­gene Woche über die Aus­wir­kun­gen der Co­rona-Kri­se. Kein Ge­heim­nis: Er will den Preis drücken und weiß, dass sein Klub der­zeit der größte In­ter­es­sent von San­cho ist. Der FC Chel­sea kon­zen­triert sich auf an­dere Po­si­tio­nen, Real Ma­drid hat auf den Flü­geln kei­nen aku­ten Be­darf.

Dass der ex­plo­sive Au­ßen­stür­mer nicht dau­er­haft zu hal­ten ist, wis­sen die BVB-Bosse Hans-Joa­chim Watzke (60) und Mi­chael Zorc (57) längst. Bit­ter für sie: Mit Uni­ted würde – an­ders als mit Real – bei einem San­cho-Ver­kauf ein in­ter­na­tio­na­ler Kon­kur­rent ge­stärkt, den man in den ver­gan­ge­nen Jah­ren sport­lich hin­ter sich ge­las­sen hat.

Aber: Als San­cho sei­nen ur­sprüng­lich bis 2020 lau­fen­den Ver­trag im Sep­tem­ber 2018 ohne Aus­stiegs­klau­sel bis 2022 ver­län­ger­te, wurde nach SPORT BILD-Info ein – nicht ver­trag­lich fi­xier­tes – Agree­ment zwi­schen dem Klub und der San­cho-Seite ver­ein­bart: Wird nach Ab­lauf der ak­tu­el­len Sai­son ein markt­ge­rech­tes An­ge­bot hin­ter­legt, darf San­cho ge­hen. Markt­ge­recht heißt: Uni­ted müsste San­cho zum neuen Re­kordein­kauf ma­chen. Bis­lang ist das Paul Pogba (27/105 Mio. Eu­ro/Ju­ve­n­tus Tu­rin).

Eine letzte Hoff­nung auf einen San­cho-Ver­bleib gibt es für den BVB den­noch. Das oberste Ziel des Tempo-Drib­blers ist die Cham­pi­ons Lea­gue. Ist Uni­ted dort kom­mende Sai­son nicht ver­tre­ten, stei­gen die Chan­cen, dass er seine „7“ noch ein wei­te­res Jahr beim BVB trägt.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Änderungen können Sie in ihren Browsereinstellungen vornehmen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Datenschutz & Cookies
Weiter