Watzke: „Wir wissen alle, dass der Fußball jetzt in der Pflicht steht.“

Autor : MANschaftsbus.de-Team | 21.04.2020

Auf diese Nachricht haben die Fußball-Fans sehnsüchtig gewartet: 59 Tage nach dem letzten Bundesliga-Spiel in Gladbach (2:1 gegen Köln) soll am 9. Mai wieder der Ball rollen.

Während sich die Sportminister der Länder eine Wiederaufnahme des Profi-Spielbetriebs im deutschen Fußball Mitte oder Ende Mai vorstellen können, gingen die Ministerpräsidenten Markus Söder (Bayern) und Armin Laschet (NRW) bei bild.de ins Detail.

Beide Politiker halten Geisterspiele ab dem 9. Mai für denkbar.

Markus Söder sagte: „Das ist schon eine Gratwanderung. Wir müssen jetzt aufpassen, dass wir nicht überdrehen oder leichtfertig sind. Spiele mit Zuschauerbeteiligung sind völlig undenkbar“. Es sei aber vorstellbar, „dass wir vielleicht ab dem 9. Mai frühestens eine solche Geisterrunde spielen können“.

Und Armin Laschet erklärte: „Voraussetzung ist, dass es ein durchdachtes Konzept gibt. Das, was die DFL in diesen Tagen vorgelegt hat, lässt erkennen, dass es Schutzvorkehrungen gibt. Ich könnte mir vorstellen, dass wir zum Zustand der Geisterspiele zurückkehren können.“

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke über den Neustart: „Es ist ein großer Vertrauensvorschuss der Politik und für uns eine große Verpflichtung, dieses Vertrauen zu rechtfertigen. Wir wissen alle, dass der Fußball jetzt in der Pflicht steht. Wir wissen, dass Fußball mit Fans schöner ist. Aber es ist für alle ein positives Zeichen.“

DFL-Geschäftsführer Christian Seifert äußerte sich positiv überrascht und gab bekannt, dass man sich dazu am kommenden Donnerstag (23.04.2020) mit den Vereinen beraten wolle.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Änderungen können Sie in ihren Browsereinstellungen vornehmen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Datenschutz & Cookies
Weiter