Männertrip zum deutschen Clásico
Aktuell aus
Männertrip zum deutschen Clásico Quelle: Getty Images / All rights reserved.

16 Gewinner fuhren zum Top-Spiel Bayern gegen Dortmund

Männertrip zum deutschen Clásico

Laut singend duellierten sich die Fanlager im MANschaftsbus. Acht BVB-Fans gegen acht Anhänger vom FC Bayern. Während die Dortmunder „Heja BVB“ anstimmten, hielten die Bayern mit „Stern des Südens“ dagegen.

Einen von ihnen hörte man dabei besonders gut heraus: Christian Kinner. Der 28-Jährige hält mit 43 Sekunden den Weltrekord für den längsten Jubel-Schrei (über 80 Dezibel) und steht im Guinness-Buch der Rekorde. „Den Rekord habe ich passenderweise beim Kommentieren der Partie Dortmund gegen Bayern aufgestellt. Das war im Rahmen eines Wettbewerbs von einem Radio-Sender. Vielleicht kann ich ihn ja heute brechen.“

Im MANschaftsbus gab er für den Rest der Gruppe schon eine kleine Kostprobe vorab. 41 Sekunden – beeindruckend!

Kinner und 15 weitere Fans waren die glücklichen Gewinner der von MAN und Sport Bild veranstalteten Fahrt „Fahren wie die Stars“. Exklusiv durften sie Platz in einem Original-MANschaftsbus nehmen und reisten die 630 Kilometer von Dortmund aus zum Spiel beim Rekordmeister.

Der Clou: Jedes Gewinner-Pärchen musste jeweils aus einem BVB-Anhänger und einem Bayern-Fan bestehen. Zuvor hatten alle Gewinner in einer schriftlichen Bewerbung begründen müssen, warum ausgerechnet sie einen der Plätze im MANschaftsbus verdient haben.

Gewinner Peter Volkenrath (55) schrieb: „Mein Kumpel ist großer Bayern-Fan. Für das Spiel haben wir extra eine Wette abgeschlossen. Der Verlierer muss für drei Tage die gegnerische Fahne in seinem Garten hissen.“

 Wurst und Bier als Stärkung vor dem Top-Spiel. Mahlzeit: Wurst und Bier als Stärkung vor dem Top-Spiel. Quelle: Getty Images / All rights reserved.

Die sieben Stunden lange Fahrt verging fast wie im Flug. Großen Anteil daran hatte auch Kult-Busfahrer Erhard Schnorrer. Auf der Autobahn-Raststätte Würzburg-Süd servierte er eine zünftige Mahlzeit: Wurst und Bier als Stärkung vor dem Top-Spiel.

Wie zufrieden man mit dem Endergebnis (4:1) sein kann, darüber waren sich die Gewinner natürlich uneins. Einigkeit herrschte indes in einem anderen Punkt. Stellvertretend für die ganze Gruppe sagte Karsten Finke (40): „So komfortabel bin ich noch nie zu einem Spiel gereist. Was Besseres hätte uns -allen nicht passieren können!“