Fans feiern trotz der Niederlage in Augsburg

Autor : MANschaftsbus.de-Team | 05.03.2019

19 Borussen fuhren gemeinsam im MANschaftsbus zum Spiel beim FC Augsburg

BVB-Fan Sylvia Gruteser (53) konnte ihr Glück kaum fassen: „ Als man mich anrief, um mir zu sagen, dass ich gewonnen habe,
dachte ich, das sei ein Scherz.“ Voller Vorfreude auf das Spiel beim FC Augsburg begab sie sich mit 18 Gewinnerinnen und Gewinnern der Aktion „Fahren wie die Stars“ von MAN und SPORT BILD auf die 600 km lange Reise im Original- MANschaftsbus. Einige waren bereits seit 6 Uhr früh unterwegs, um ihren Herzensverein Borussia Dortmund zu unterstützen. Doch da ahnte noch keiner, was sie am Abend für eine bittere Niederlage (2:1) erleben werden …

Die Fahrt von Dortmund nach Augsburg verlief reibungslos. Fahrer Michael Schnell sorgte für eine pünktliche Ankunft an der WWK-Arena und hatte für die Gewinner warme Wiener Würstchen parat. Gut gestärkt ging es dann ins Stadion. „Die Plätze dort waren sensationell“, sagte Miriam Saad (32) aus Ennepetal, die mit ihrem Sohn Noah (10) dabei war. Die Gewinner saßen in der ersten Reihe, ganz nahe am Stehplatz-Bereich der Gäste-Fans, wo der harte Kern des BVB-Anhangs 90 Minuten die Fahnen schwang. Auch Michael Bujok (50), der mit Kumpel Angelo Weitz (42) aus Rees angereist war, sorgte für ordentlich Stimmung. Beide hatten schon reichlich Erfahrung mit Auswärtsfahrten. Und das war nicht zu überhören: Bujok brüllte in Augsburg alle Fangesänge aus voller Kehle. Doch weder Bujoks Glücksjeans mit BVB-Wappen noch die Rückkehr von Marco Reus konnten die Niederlageverhindern.

Dortmund Fan zeigt sein signiertes Heim-Trikot von Borussia Dortmund© SPORT BILD
Beim Quiz an Bord gewann Dominic Leiter ein signiertes BVB-Trikot

Dominic Leitner (27) fühlte sich zumindest ein wenig als Sieger: „Immerhin: Unsere Fans waren deutlich lau- ter.“ Der BVB-Anhänger durfte sich gleich doppelt freuen – vor dem Anpfiff. Beim BVB-Quiz im Bus beantwortete er die meisten Fragen richtig und sahnte zur Belohnung das handsignierte Heimtrikot mit den Unterschriften der BVB-Profis ab. Das sportliche Fazit fällt allerdings ernüchternd aus: „Die Borussia hat verdient verloren, weil sie selbstgefällig gespielt hat. Meisterlich war dieser Auftritt auf keinen Fall,“ sagte BVB-Fan Norbert Wurm (66). Der Vorsprung auf Verfolger Bayern München, einst neun Punkte groß, war dahingeschmolzen. Nach dem Spiel ging es dann gemeinsam ins Hotel. Es blieb also genug Zeit, um das bittere Ergebnis zu verdauen.

Sie waren mit dabei: Norbert und Irmgard Wurm, Thomas und Floria Spohr, Luc und Andreas Pieper, Sylvia und Edwin Gruteser, Melissa Meuser und Carolin König, Ralf Helsberg und Andrea Laschet, Angelo Weitz und Michael Bujok, Miriam und Noah Saad, Mario Jung und Dominic Leitner, Thorsten Klömpken.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Änderungen können Sie in ihren Browsereinstellungen vornehmen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Datenschutz & Cookies
Weiter