Treue Gladbach-Fans feiern sogar nach einer Niederlage

Autor : MANschaftsbus.de-Team | 19.08.2015

Von Christopher Mallmann

Die Enttäuschung war schnell verflogen. Trotz der bitteren 0:4-Niederlage in Dortmund konnten die 21 Gladbach-Fans, Gewinner der von MAN und SPORT BILD veranstalteten Aktion „Fahren wie die Stars“, bald wieder lachen.

„Meine Familie gehört seit drei Generationen zur Borussia-Anhängerschaft. Wir haben alles erlebt, alles gesehen. Da kann uns so was nicht schocken“, meinte Torsten Lewin (44), der gemeinsam mit den anderen Gewinnern am Nachmittag vom Borussia-Park in Mönchengladbach zum Spitzenspiel nach Dortmund aufgebrochen war – und das in einem original MANschaftsbus, in dem sonst nur die Stars Platz nehmen dürfen.

Im Zuge der Bewerbung galt es zu dokumentieren, wie man die Borussia während der Sommerpause unterstützt hatte. Eine Jury kürte die Urheber der originellsten Beiträge zu den Gewinnern.

„Die ganze Aktion ist wirklich unglaublich toll!“, sagte Knut Hielscher (51). „Ich wusste von Beginn an, dass meine Freude durch nichts getrübt werden kann – auch nicht durch die jetzt eingetretene Niederlage. Denn ich sehe die Sache ganz einfach: Gladbach mag verloren haben, aber wir, die wir hier dabei waren, haben gewonnen.“

Ebenso sah es Thorsten Jakobs (38), der seine geliebte Gladbach-Fahne stets auch im Urlaub hisst und damit die Jury bildreich überzeugen konnte. „Ein grandioser Tag – mit allem, was das Fußballherz begehrt. Als ich erfahren habe, dass ich zu den Gewinnern zähle, war meine Freude grenzenlos. Ich konnte es sogar erst gar nicht glauben und dachte, man wolle mich veräppeln. Ich bin sehr froh, dabei gewesen zu sein. Die Niederlage kann daran nichts ändern.“

Auch Levin Garken (8), das jüngste Mitglied der Fahrt, hatte seinen Spaß – und wusste viel zu erzählen: „Am Anfang der Sommerferien bin ich mit meinem Papa und meinem Bruder zum Trainingslager der Borussia gefahren, um die Mannschaft hautnah zu erleben und Autogramme zu sammeln. Das hat super geklappt! Mein erstes Autogramm ist von Martin Stranzl. Die weite Fahrt zum Tegernsee war da überhaupt nicht schlimm!“

Doch auch andere Gewinner haben für ihre grenzenlose Fanliebe viel auf sich genommen. „Meine Frau und ich kamen kürzlich auf den Gedanken, uns eine Raute in den Giebel zu mauern“, berichtete Christian Vincke (35).

„Diese Raute ist nun mit einem Fenster ausgefüllt, und auf dem Fenster prangt natürlich das Logo der Borussia. Harte Arbeit, aber es hat sich gelohnt. Genauso wie die Fahrt heute. Ein tolles Erlebnis – trotz der Niederlage.“

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Änderungen können Sie in ihren Browsereinstellungen vornehmen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Datenschutz & Cookies
Weiter