Stefan Reuter will 12 Millionen Euro für Martin Hin­te­regger

Autor : Christian Falk | 17.04.2019

Vom suspendierten Profi des FC Augsburg zum Kultspieler bei Eintracht Frankfurt – so steil ging es zuletzt bergauf mit der Karriere von Martin Hinteregger (26).

Im Streit mit Manuel Baum (39) hatte der Österreicher den FCA verlassen und ausgeschlossen, unter diesem Trainer zurückzukommen. Jetzt ist Baum entlassen – eine Rückkehr nach Augsburg ist für Hinteregger dennoch unwahrscheinlich, obwohl er dort einen Vertrag bis 2021 hat.

Frankfurt hat ihn bis Saisonende ausgeliehen, er versteht sich blendend mit Trainer und Landsmann Adi Hütter (49), mit dem er bereits bei RB Salzburg zusammengearbeitet hatte.

Eintracht würde ihn gern fest verpflichten, dafür wären aber knapp 12 Mio. Euro fällig, die Frankfurt nur hat, wenn die Champions-League-Quali gelingt oder Transfereinnahmen erzielt werden.

FCA-Manager Stefan Reuter (52):

Fakt ist, dass das Verhalten von Caiuby und Martin Hinteregger nicht zu tolerieren war. Aus dem Grund kam es zur vorübergehenden Trennung. Fakt ist auch, dass beide noch Vertrag beim FC Augsburg haben. Das ist ein Thema, das wir nach dem letzten Spiel besprechen werden.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Änderungen können Sie in ihren Browsereinstellungen vornehmen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Datenschutz & Cookies
Weiter