Die Bayern-Bosse ziehen jetzt auch bei der Transfer-Planung an einem Strang

Autor : Tobias Altschäffl | 08.04.2020

Nach der Ent­schei­dung über seine Zu­kunft stürzte sich Hansi Flick (55) am ver­gan­ge­nen Wo­chenende gleich wie­der voll in die Ar­beit. Zu­sätz­lich zum Cy­ber-Trai­ning bat der Trai­ner die Stars des FC Bay­ern zu sei­ner vir­tu­el­len Vi­deo-Kon­fe­renz, ana­ly­sierte dort Sze­nen der bis­he­ri­gen Sai­son. Eine noch wich­ti­gere Sit­zung hatte be­reits ei­nige Tage vor­her statt­ge­fun­den.

Nach SPORT BILD-In­for­ma­tio­nen gab es vor der Ver­trags­ver­län­ge­rung von Flick unter der Lei­tung von Neu-Vor­stand Oli­ver Kahn (50) eine Aus­spra­che mit Hasan Sa­liha­mid­zic (43). Diese war not­wen­dig: Der Trai­ner und der Sport­di­rek­tor waren in der Ver­gan­gen­heit bei Ka­der­fra­gen oft un­ter­schied­li­cher Auf­fas­sung ge­we­sen. Flick legte für seine Ver­län­ge­rung Wert auf eine funk­tio­nie­rende Be­zie­hung mit Sa­liha­mid­zic. Die Un­ter­re­dung war ein Er­folg, Flicks Ver­trag wurde in der Folge bis 2023 ver­län­gert.

Und auch bei Ka­der­fra­gen nä­hern sich die wich­tigs­ten Ver­ant­wort­li­chen des FC Bay­ern nun an!

Be­reits für diese Woche sind Ge­sprä­che über die Trans­fer-Pla­nun­gen für die kom­mende Sai­son an­ge­setzt. Dann wer­den Flick, Sa­liha­mid­zic und Kahn er­neut zu­sam­men­kom­men und ge­mein­same Lö­sun­gen er­ar­bei­ten. Ein wich­ti­ges The­ma, das zu­letzt für Dis­kus­si­onss­toff ge­sorgt hat­te, wurde be­reits im Vor­feld an­ge­spro­chen und ge­klärt. Seit der Aus­spra­che wis­sen alle Be­tei­lig­ten jetzt, dass Flick nicht grund­sätz­lich gegen eine Ver­pflich­tung von Leroy Sané (24) von Man­che­s­ter City ist.

Flick gilt als Fan von Timo Wer­ner (24). Sa­liha­mid­zic sprach sich ver­gan­ge­nen Som­mer gegen einen Wer­ner-Kauf aus, wollte den Sané-Trans­fer nach Mün­chen un­be­dingt rea­li­sie­ren. Nun wur­den die Pros und Con­tras der Of­fen­siv­be­set­zung offen dis­ku­tiert. Dem Trai­ner ist vor allem wich­tig, dass ein Top­spie­ler kommt, der so­wohl auf bei­den Flü­geln als auch im Sturm­zen­trum ein­setz­bar ist. Die­ses Kri­te­rium er­fül­len beide Of­fen­sivstars. Flick würde einem Sané-Trans­fer zu­stim­men, so­lange die­ser wirt­schaft­lich zu ver­tre­ten sei. Eine Ab­löse in Höhe von rund 100 Mil­lio­nen Euro plus Ge­halt stellt nicht nur zu Co­rona-Zei­ten ein hohes Ri­siko dar. Wer­ner wäre da­ge­gen preis­güns­ti­ger zu rea­li­sie­ren – seine fest­ge­schrie­bene Ab­löse liegt in Leip­zig, je nach sport­li­chem Er­folg von RB in die­ser Sai­son, bei 55 bis 60 Mio. Euro.

Einig sind sich die Ma­cher, dass min­des­tens einer der drei hoff­nungs­volls­ten deut­schen Of­fen­sivstars zur neuen Sai­son nach Mün­chen kom­men soll: Sané, Wer­ner oder Le­ver­ku­sens Kai Ha­vertz (20).

Die Trans­fer­po­li­tik ist nach der Trai­ner-Ent­schei­dung der nächste große Punkt auf der Agenda der Bay­ern-Bos­se, die trotz der Co­rona-Krise an der Zu­kunft des Ver­eins ar­bei­ten. Eine erste Ana­lyse er­gab: Der Ka­der, in die­ser Sai­son mit 21 ge­stan­de­nen Pro­fis einer der kleins­ten der Liga, soll künf­tig in der Breite bes­ser auf­ge­stellt wer­den. Kon­kret:

Ein Rechts­ver­tei­di­ger muss kom­men, da Jos­hua Kim­mich (25) per­ma­nent fürs Mit­tel­feld vor­ge­se­hen ist und Real-Ma­drid-Leih­gabe Ál­varo Odrio­zola (24) nicht wei­ter ver­pflich­tet wer­den soll.

Ebenso ist der Trans­fer eines rech­ten In­nen­ver­tei­di­gers sowie eines lin­ken Au­ßen­ver­tei­di­gers vor­ge­se­hen: Die Bay­ern brau­chen ein Back-up für Alphonso Da­vies (19), da Lucas Hernán­dez (24) ge­nauso in der zen­tra­len Ab­wehr vor­ge­se­hen ist wie David Alaba (27). Der Ver­trag des Ös­ter­rei­chers läuft 2021 aus. Die po­si­ti­ven öf­fent­li­chen Äu­ße­run­gen von Boss Karl-Heinz Rum­me­nigge (64) zu Ala­bas Stel­len­wert kamen beim Spie­ler und des­sen Ma­na­ge­ment gut an. Zudem zeigte Flick Alaba in einem Ge­spräch seine enorme Wert­schät­zung. Die Bot­schaft des Trai­ners an den Ös­ter­rei­cher lau­te­te: Alaba soll auch kom­mende Sai­son sein Ab­wehr­boss blei­ben. Eine Ver­trags­ver­län­ge­rung in Mün­chen ist vor­stell­bar.

Bei Tho­mas Mül­ler (30) sind sich die Ent­schei­der ei­nig: Der Vize-Ka­pi­tän soll un­be­dingt ge­hal­ten wer­den, einer Ver­län­ge­rung ste­hen nur noch Klei­nig­kei­ten im Wege. Noch nicht ganz so weit sind die Ver­ant­wort­li­chen bei den Ge­sprä­chen mit Mit­tel­feld­re­gis­seur Thiago (28), der nach zu­letzt star­ken Leis­tun­gen blei­ben soll.

Bei Ma­nuel Neuer (34) ist man im Klub auf­grund sei­ner For­de­run­gen nach einem sehr lang­fris­ti­gen Ver­trag (bis 2025) und hohen fi­nan­zi­el­len Kon­di­tio­nen noch immer etwas ir­ri­tiert. Die Ge­sprä­che mit dem Ka­pi­tän hatte man sich ein­ver­nehm­li­cher vor­ge­stellt.

Auf Ab­schied ste­hen die Zei­chen bei Javi Mar­tí­nez (31), falls sich ein Ab­neh­mer fin­det. Glei­ches gilt für Welt­meis­ter Jérôme Boa­teng (31). Eine Ver­pflich­tung von Bra­si­lien-Star Phil­ippe Cou­tinho (27) ist so­wohl auf­grund sport­li­cher als auch fi­nan­zi­el­ler Gründe der­zeit un­rea­lis­tisch. Der er­neut an­ge­schla­gene Co­ren­tin To­lisso (25) steht zum Ver­kauf, könnte aber auch in einem Tausch­ge­schäft ver­rech­net wer­den.

Dafür zeich­net sich immer mehr ab, dass das Trai­ner­team von Hansi Flick, wel­ches mit 18 Sie­gen in 21 Spie­len bis­lang eine fa­bel­hafte Quote auf­weist, Ver­stär­kung be­kommt: In den nächs­ten Tagen könnte Welt­meis­ter Mi­ros­lav Klose (41) hin­zu­sto­ßen. Flick und Klose wur­den 2014 in Bra­si­lien ge­mein­sam Welt­meis­ter, nun soll der Ex-Tor­jä­ger als Co-Trai­ner fun­gie­ren.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Änderungen können Sie in ihren Browsereinstellungen vornehmen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Datenschutz & Cookies
Weiter