Die FCB-Stars müssen zu Hause trainieren

Autor : Tobias Altschäffl | 19.03.2020

Das Schrei­ben er­reichte am ver­gan­ge­nen Frei­tag alle Spie­ler des FC Bay­ern. Nach­dem zuvor das Bun­des­liga-Spiel bei Union Ber­lin ab­ge­sagt wor­den war, machte der Brief end­gül­tig klar, wie ernst die Lage ist: Hasan Sa­liha­mid­zic (43) gab sei­nen Stars klare Ver­hal­tens­richt­li­nien in Zei­ten der Co­rona-Krise mit. SPORT BILD kennt die Co­rona-Re­geln.

Die Schutz­maß­nah­men sind viel­fäl­tig.

Der Ver­ein hatte sich schon seit zwei Wo­chen auf den Ernst­fall vor­be­rei­tet, die Mög­lich­kei­ten zum Home-Of­fice für seine Mit­ar­bei­ter ge­schaf­fen . Wäh­rend die meis­ten Bay­ern-An­ge­stell­ten dafür nur einen Lap­top be­nö­ti­gen, ge­stal­tet sich die Ar­beit von zu Hause für die Bun­des­liga-Pro­fis schwie­ri­ger.

Des­we­gen for­derte Sa­liha­mid­zic die Pro­fis prä­ven­tiv auf, Team­ma­na­ge­rin Kath­leen Krü­ger (34) so schnell wie mög­lich mit­zu­tei­len, ob sie ein Er­go­me­ter, ein Lauf­band, eine Po­la­ruhr oder so­ge­nannte „Klein­trai­nings­ge­rä­te“ – ge­meint sind Ge­wichte oder Fit­ness­bän­der – da­heim ha­ben. Denn die Spie­ler müs­sen sich auch wäh­rend der Pause fit hal­ten.

Zwar schickte Trai­ner Hansi Flick (55) seine Spie­ler bis zur DFL-Sit­zung am ver­gan­ge­nen Mon­tag nach Hau­se, be­reits für den ver­gan­ge­nen Sonn­tag und eben Mon­tag be­ka­men sie aber von Fit­ness-Chef Hol­ger Broich (45) in­di­vi­du­elle Trai­ningsplä­ne. Selbst wer diese frei­wil­lig gerne am Bay­ern-Ge­lände um­ge­setzt hät­te, der durfte das nicht. Im Co­rona-Schrei­ben steht in di­cken Buch­sta­ben:

„In­di­vi­du­el­les Trai­ning an der Sä­be­ner ist nicht ge­stat­tet.“

Mit Pro­fes­sor Dr. Broich haben die Bay­ern einen ab­so­lu­ten Ex­per­ten in ihren Rei­hen. Er kon­trol­liert die Werte der Stars auch im nor­ma­len Trai­nings­be­trieb täg­lich, nimmt re­gel­mä­ßig Aus­dau­er­mes­sun­gen sowie Blut-und Be­we­gungs­ana­ly­sen vor. In der Co­rona-Pause wird er zu einem ent­schei­den­den Mann.

Die Pro­fis ver­su­chen schon jetzt, sich pri­vat fit zu hal­ten: Ro­bert Le­wan­dow­ski (31), der in sei­nem Haus ein kom­plett ein­ge­rich­te­tes Fit­ness­stu­dio hat, pos­tete ein Foto vom Lie­ge­stütz-Trai­ning mit Töch­ter­chen Klara auf dem Rücken. An­dere Spie­ler wie Ivan Pe­ri­sic (31) oder Jérôme Boa­teng (31) zei­gen eben­falls, wie sie zu Hause trai­nie­ren.

Das Home-Trai­ning ist al­ter­na­tiv­los. Im Schrei­ben heißt es: „Rei­sen in­ner­halb von Deutsch­land oder Eu­ropa sind nicht ge­stat­tet.“ Den Spie­lern wird vor­ge­schrie­ben, „Zu Hause in Mün­chen“ zu blei­ben. Selbst wenn sie könn­ten, dürf­ten also Stars wie Cou­tinho (27), Thiago (28) oder Alaba (27) nicht in ihre Hei­mat zu den Fa­mi­lien rei­sen. Zudem gel­ten für sie schon seit Frei­tag die Maß­nah­men, wel­che die Re­gie­rung nun Schritt für Schritt er­lässt: Re­stau­rant-oder Ki­no­be­su­che sol­len ge­nauso ver­mie­den wer­den wie Men­schen­an­samm­lun­gen: „Bitte hal­tet euch aus­schließ­lich im Kreise der Fa­mi­lie bzw. in euch be­kann­tem Um­feld auf“.

Es herrscht der Aus­nah­me­zu­stand an der Sä­be­ner Stra­ße: Wo nor­ma­ler­weise täg­lich Hun­derte Mit­ar­bei­ter, Stars und Fans an­zu­fin­den sind, ist es nun ru­hig.

Die Green­kee­per ar­bei­ten wei­ter, viele Mit­ar­bei­ter sind be­reits im Home-Of­fi­ce. Hansi Flick nutzte das freie Wo­chen­ende für Spa­zier­gänge an der Isar. Wann er seine Spie­ler wie­der ge­sam­melt auf ein Spiel vor­be­rei­ten kann, ist nicht ab­zu­se­hen.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Änderungen können Sie in ihren Browsereinstellungen vornehmen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Datenschutz & Cookies
Weiter