Niklas Süle: "Mats macht den BVB definitiv besser"

Autor : Tobias Altschäffl | 24.07.2019

Sport Bild: Herr Süle, Niko Kovac verlangte den Spielern bei den Einheiten auf der Marketing-Tour in den USA alles ab. Wie sehr nervt die Vorbereitung?

Niklas Süle (23): Die Reise in die USA war spannend und anspruchsvoll. Natürlich die Reise als solches, aber vor allem die wirklich anstrengenden Einheiten. Aber das ist gut so, denn wir wollen bereit sein für die neue Saison. Wir arbeiten wie im vergangenen Sommer hart. Schon da haben wir lange und viel trainiert. Aber das hat uns am Ende der Saison geholfen, wie man gesehen hat. Wir waren auch im April und Mai noch fit. Es ist nicht der schönste Teil der Saison, aber da muss man durch.

Sie standen vergangene Saison bei 29 Partien in der Startelf. Wo wollen Sie sich noch verbessern?

Ich will mehr Verantwortung übernehmen, besser spielen, noch weniger Fehler machen und auch torgefährlicher werden, wenn ich bei Ecken mit nach vorne darf und nicht absichern muss.

Ich habe mir einiges vorgenommen. Es lief zuletzt gut, aber ich will unbedingt den nächsten Schritt machen.

Sie sprechen von mehr Verantwortung. Gehört das auch zum Umbruch beim FC Bayern?

Ich bin von der Persönlichkeit nicht der Lautsprecher. Ich will mich in die Rolle noch etwas hineinarbeiten, jüngere Mitspieler führen, pushen, Verantwortung übernehmen. Ich habe über zwei Jahre beim FC Bayern und auch in der Nationalmannschaft meine Erfahrungen gesammelt. Das will ich nun mehr einbringen.

Vorstandsboss Rummenigge hat Sie als besten Innenverteidiger Deutschlands bezeichnet. Tatsächlich hatten Sie bessere Pass- und Zweikampfwerte als Boateng und Hummels. Wie gehen Sie damit um?

Es freut einen, wenn dein Chef so etwas sagt. Ich selber will mich aber an der Diskussion, die da entstanden ist, nicht beteiligen …

 doch sie kam nicht von außen, sondern aus dem eigenen Verein.

Wenn Menschen sagen, dass ich meine Arbeit gut mache, freue ich mich. Ich habe in der vergangenen Saison fast immer gespielt. Ich weiß, was die Verantwortlichen von mir halten und erwarten. Bis jetzt konnte ich das ganz gut zurückzahlen. Aber mein Plan ist, noch besser zu werden …

Das heißt?

Mir wurde in München sehr viel Vertrauen entgegengebracht. Das ist alles andere als selbstverständlich. Ich kam fast als No-Name aus Hoffenheim und habe hier meine Chance erhalten. Ich möchte den Menschen, die mir geholfen und die mich geholt haben, etwas zurückzahlen, sie nicht enttäuschen. Ich will, dass sie sagen: „Der Süle ist gut.“

Wie beurteilen Sie den Wechsel von Hummels nach Dortmund?

Er war natürlich ein Konkurrent, aber auch ein Kumpel. Ich war in dem Thema nicht richtig drin. Was ich aber sagen kann, ist: Mats ist ein feiner Kerl und ein super Spieler.

Was dazu geführt hat, dass er Bayern verlassen hat, weiß ich nicht. Aber Mats ist ein toller Mensch und Top-Spieler. 

Macht er Dortmund besser?

Ja, Mats verbessert Dortmund definitiv.

Sie werden künftig regelmäßig mit 80-Millionen-Zugang Lucas Hernández verteidigen. Was wissen Sie schon über ihn?

Ich habe seinen Weg bei der WM verfolgt, bei Atlético habe ich ihn nicht oft spielen sehen. In Russland hat er als Linksverteidiger total überzeugt. Es steht außer Frage, dass er die Qualität hat, uns weiterzuhelfen. Er ist ein junger Spieler. Mein Französisch ist ganz okay, von daher habe ich mich schon etwas mit Lucas unterhalten: Auch für ihn gilt: Er ist ein toller Mensch und Top-Spieler.

Wie viele Titel stehen am Ende der Saison mit Zugang Hernández und Abwehrchef Süle?

Vergangene Saison waren es zwei. Ich bin kein Hellseher, aber ich hoffe natürlich, dass es dieses Jahr vielleicht sogar einer mehr wird. Aber jeder weiß:

Vor allem den Sieg in der Champions League kann man nicht planen, da gehört auch Glück und Tagesform dazu. Aber wir werden alles versuchen, in allen Wettbewerben. 

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Änderungen können Sie in ihren Browsereinstellungen vornehmen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Datenschutz & Cookies
Weiter