Salihamidzic erklärt: Darum passt Werner nicht zu Bayern

Autor : Tobias Altschäffl | 15.01.2020

Die 2: 5-Nie­der­lage im Test­spiel beim 1. FC Nürn­berg be­stä­tigte Hansi Flick (54) in sei­ner Ein­schät­zung : Der Bay­ern-Ka­der ist für die Auf­hol­jagd in der Meis­ter­schaft zu dünn be­setzt. Der FC Bay­ern sieht sich des­halb in­ten­siv nach einem Rechts­ver­tei­di­ger um. Aber auch ein In­nen­ver­tei­di­ger sowie ein Flü­gel­stür­mer sind beim Meis­ter The­ma. Ein Spie­ler, den die Münch­ner im Som­mer hät­ten haben kön­nen, würde ihnen nun gut zu Ge­sicht ste­hen: Leip­zigs Timo Wer­ner (23).

SPORT BILD weiß: Flick hätte es gerne ge­se­hen, wenn Wer­ner (18 Liga-To­re) heute für Bay­ern spie­len wür­de. Als die Ent­schei­dung vor der Sai­son ge­trof­fen wur­de, war Niko Kovac (48) noch Trai­ner. Der drängte im Rah­men der Wer­ner-Dis­kus­sion nicht auf eine Ver­pflich­tung.

Dabei wäre Wer­ner im Som­mer güns­tig zu haben ge­we­sen vor sei­ner Ver­trags­ver­län­ge­rung bis 2023 an­geb­lich für 25 Mil­lio­nen Euro Ab­lö­se.

In SPORT BILD er­klärt Sport­di­rek­tor Hasan Sa­liha­mid­zic (43), warum sich Bay­ern be­wusst gegen einen Wer­ner-Trans­fer ent­schie­den hat und er auch in naher Zu­kunft wohl kaum ver­pflich­tet wird.

Timo Wer­ner ist ein guter Spie­ler, der eine her­vor­ra­gende Hin­runde ge­spielt hat. Al­ler­dings haben wir Ro­bert Le­wan­dow­ski. Ro­bert ist ein Stür­mer, der zu un­se­rer Spiel­weise ideal passt,

er­klärt der Sport­di­rek­tor. Beim FC Bay­ern gab es Zwei­fel, ob Wer­ner gegen tief ste­hende Geg­ner zu­recht­ge­kom­men wäre. „Ro­bert hat die Fä­hig­keit, sich auf engem Platz zu ori­en­tie­ren, die Tech­nik, sich in engen Räu­men zu be­we­gen und mit dem Ball au­ßer­ge­wöhn­li­che Lö­sun­gen zu fin­den“, lobt Sa­liha­mid­zic Le­wan­dow­ski (31) und sagt im Ge­gen­zug über den RB-Tor­jä­ger:

„Timo Wer­ner braucht mit sei­ner Schnel­lig­keit mehr Räu­me, die hatte er in dem Sys­tem, das Leip­zig ge­spielt hat. Das Sys­tem bei RB hat sich nun zwar ge­än­dert, aber den­noch ist es vorne nicht so eng wie bei uns.“

Bei Bay­ern gab es neben der von Sa­liha­mid­zic ge­äu­ßer­ten Punkte auch Be­den­ken, dass Wer­ner kein Flü­gel­spie­ler sei und im Bay­ern-Sys­tem mit einem Sech­ser und zwei Ach­tern auch in der Zen­trale kein Platz für ihn ge­we­sen wäre. Auf­grund der aku­ten Per­so­nal­sor­gen wäre Wer­ner ak­tu­ell für die Bay­ern aber Gold wert. Kings­ley Coman (23) und Serge Gna­bry (24) sol­len noch bis Fe­bruar aus­fal­len, im An­griff feh­len die Al­ter­na­ti­ven. Den­noch liegt der Fokus im ak­tu­el­len Trans­fer­fens­ter auf einem rech­ten Au­ßen­ver­tei­di­ger. Die­ser soll wenn mög­lich aus­ge­lie­hen wer­den, da die große Trans­fer­of­fen­sive für den Som­mer ge­plant ist.

Al­ter­na­tiv könnte ein güns­ti­ger Spie­ler fest ver­pflich­tet wer­den. In den Fokus soll nun Tho­mas Meu­nier (28) von Paris St-Ger­main ge­rückt sein. Der Ver­trag des 40-ma­li­gen bel­gi­schen Na­tio­nal­spie­lers läuft am Ende der Sai­son aus, die Ab­löse im Win­ter wäre ge­ring. Der ei­gent­lich schon ab­ge­schrie­bene Jérôme Boa­teng (31) soll da­ge­gen wegen der Per­so­nal­not zu­min­dest bis Sai­son­ende blei­ben, das wurde dem Spie­ler in einem Ge­spräch vor Weih­nach­ten mit­ge­teilt. Zu­letzt zeigte unter an­de­rem der AC Mai­land In­ter­es­se, ihn zu ho­len.

Zudem bie­tet ein Ex-Spie­ler den Bay­ern seine Hilfe an. Ra­finha (34) ver­ab­schie­dete sich im Som­mer nach Un­stim­mig­kei­ten mit Kovac nach Bra­si­li­en. Dort lie­ferte der Au­ßen­ver­tei­di­ger Top-Leis­tun­gen ab: Er ge­wann mit Fla­mengo Meis­ter­schaft und Copa Li­ber­ta­do­res, wurde zum bes­ten Au­ßen­ver­tei­di­ger des Wett­be­werbs ge­wählt.

„Ich bin glück­lich in Bra­si­li­en, aber mein Herz schlägt für Bay­ern Mün­chen“, sagt Ra­finha zu SPORT BILD:“Wenn Bay­ern Hilfe braucht, dann kön­nen sie mich an­ru­fen.“ Sein Ver­trag bei Fla­mengo würde einen Wech­sel zu­rück nach Mün­chen zu­las­sen.

Klar ist: Die Bay­ern brau­chen Lö­sun­gen. Schnelle Lö­sun­gen.

Ich kann Hansi voll und ganz ver­ste­hen. Er denkt Bay­ern-Mün­chen-like und weiß, dass in allen Wett­be­wer­ben das Ma­xi­mum er­war­tet wird. Dafür ist die Ka­der­de­cke an­ge­sichts der großen Ver­let­zungs­pro­bleme ak­tu­ell ein­fach zu dünn,

sagt Re­kord­na­tio­nal­spie­ler Lo­thar Mat­thäus (58):“S­pe­zi­ell in der Ab­wehr wäre Hansi Flick über jeden neuen Spie­ler si­cher heil­froh.“ Zudem er­klärt er mit Blick auf die Wer­ner-Ent­schei­dung: „Was ich bis heute nicht ver­ste­he: Wieso sich Bay­ern vor der Sai­son nicht Timo Wer­ner ge­si­chert hat.“ Die Bay­ern ent­schie­den sich be­wusst gegen Wer­ner. Und der könnte sich nun mit Toren an ihnen rä­chen.

Das Spiel gegen Leip­zig kann weg­wei­send sein. Wir spie­len zu Hau­se, das ist ein Vor­teil,

sagt Sa­liha­mid­zic mit Blick auf das Duell am 21. Spiel­tag:“Wich­tig ist vor al­lem, dass wir gut in die Rück­runde kom­men.“ An­sons­ten könnte der Rück­stand für Bay­erns Rumpf­ka­der schon zuvor noch wei­ter an­wach­sen.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Änderungen können Sie in ihren Browsereinstellungen vornehmen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Datenschutz & Cookies
Weiter