Fein-Tuning für die Bayern-Karriere

Autor : Tobias Altschäffl, Nina Iwannek-Gressmann | 02.10.2019

Leihgabe Fein glänzt beim HSV. Bayern plant für die Zukunft mit ihm.

In Ham­burg ist ak­tu­ell fast „al­les Fein“. Der HSV steht auf Auf­stiegs­platz 2, auch dank Adrian Fein (20). In neun Pflicht­spie­len fehlte die Leih­gabe vom FC Bay­ern keine Mi­nu­te. Von allen Mit­tel­feld­spie­lern war der Stra­tege am häu­figs­ten am Ball (78-​mal pro 90 Mi­nu­ten). Seine Fehl­pass­quote von 11 Pro­zent ist sehr ge­ring. Und er legte beim HSV die meis­ten Ki­lo­me­ter zu­rück (78,24). Zu­letzt fei­erte Fein sein Debüt in der U21-​Na­tio­nalelf. Gegen Wales (5:1) und Grie­chen­land (2:0) wurde er zum „Man of the Mat­ch“ ge­wählt. Beim Por­tal „trans­fer­mark­t.­de“ hat Fein sei­nen Wert auf drei Mio. Euro ver­vier­facht. Bay­ern freut es!

[…] nach erfolgreichen Lehrjahren zum FCB zurückkehrt und Mitglied der Mannschaft wird – er hat die Qualität das zu schaffen

Fein wurde ohne Kauf­op­tion ver­lie­hen. Sein Ver­trag beim Re­kord­meis­ter läuft noch bis 2021. Die Münch­ner set­zen dar­auf, dass Fein einen Weg wie vor ihm Serge Gna­bry (24), David Alaba (27), Toni Kroos (29) und Phil­ipp Lahm (35) ein­schlägt. Alle wur­den ver­lie­hen, sam­mel­ten Spiel­pra­xis -​ und schaff­ten den Durch­bruch in Mün­chen.

Bay­erns Sport­di­rek­tor Hasan Sa­liha­mid­zic (42):“Wir sind froh, dass Adrian kon­stant gute Spiele macht und er sich stark in Ham­burg prä­sen­tiert. Für ihn war es genau der rich­tige Weg, zum HSV zu ge­hen. Die­ter Hecking ist ein sehr er­fah­re­ner Trai­ner, unter ihm wird Adrian wei­ter rei­fen und sich auch als Per­sön­lich­keit ent­wi­ckeln.“ Er pro­phe­zeit: „Wir sehen hier die Chan­ce, dass eines un­se­rer Ta­lente nach über­zeu­gen­den Lehr­jah­ren im Pro­fi­fuß­ball zum FC Bay­ern zu­rück­kehrt und Mit­glied un­se­rer Mann­schaft wird. Wir ste­hen in re­gel­mä­ßi­gem Aus­tausch mit dem Jun­gen, er hat die Qua­li­tät, das zu schaf­fen.“

Von daher ist Adrians Weg der richtige

Für Fein ist es nach Re­gens­burg die zweite Leih-​Sta­tion. U21-​Na­tio­nal­trainer Ste­fan Kuntz (56) lobt: „A­drians Weg, seine Ver­eine nach Spiel­pra­xis auszu­su­chen, ist de­fi­ni­tiv das Ein­zi­ge, was die Jungs in dem Alter nach vorne bringt. Von daher ist Adrians Weg der rich­ti­ge.“

Gibt es über­haupt eine Chance auf einen HSV-​Ver­bleib? Ham­burgs Bos­sen war schon im Som­mer klar, dass das schwie­rig wird. Aber: Sollte der Klub auf­stei­gen, könnte Fein im ge­wohn­ten HSV-​ Um­feld zei­gen, dass er auch im Ober­haus be­ste­hen kann. Rea­lis­ti­sches Mo­dell: Der ge­bür­tige Mün­che­ner ver­län­gert bei Bay­ern, wird er­neut ver­lie­hen. Fein, auf des­sen lin­kem Arm ein Tat­too mit dem Mün­chen-​Wap­pen prangt, sagt: „Die Aus­lei­hen sind für mich der per­fekte Weg, mich auch für die Bay­ern zu emp­feh­len!“

Der letzte Spie­ler, der es aus der ei­ge­nen Ju­gend dau­er­haft in den Pro­fi­ka­der ge­schafft hat, war 2011 Alaba -​ nach einer Leihe zu Hof­fen­heim.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Änderungen können Sie in ihren Browsereinstellungen vornehmen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Datenschutz & Cookies
Weiter