Neymar: Der 222-Millionen-Euro-Mann

Autor : MANschaftsbus.de-Team | 03.01.2018

Der Brasilianer will die WM 2018 nutzen, um endgültig aus dem Schatten von Ronaldo und Messi zu treten – die Chancen stehen gut, Brasilien hat sich vom 1:7-Debakel gegen Deutschland 2014 erholt.

Wie ist Neymar in Form?

Brasiliens Hoffnungsträger ist alle 60 Minuten an einem Tor von Paris St-Germain beteiligt, in 20 Pflichtspielen traf er 17-mal und legte 14 Tore auf. Auch in der Champions League kommt er auf fast so viele Vorlagen (vier) wie Tore (sechs). Der 222-Millionen-Zugang aus Barcelona begeistert die League 1, wird aber auch nur selten gefordert. Immerhin zeigte er im Champions-League-Hinspiel gegen die Bayern (ein Tor und eine Vorlage beim 4:0), dass er auch gegen große Klubs liefern kann.

Wie ist die Situation bei Paris St-Germain?

PSG dominiert die Liga und hat nach der Hinrunde neun Punkte Vorsprung auf Monaco. In der Champions League stellte das Team von Unai Emery (46) mit 25 Treffern einen Rekord auf. Nach anfänglichen Streitigkeiten, wer die Elfmeter schießen darf, harmoniert Neymar (25) blendend mit seinen Sturmpartnern Kylian Mbappé (19) und Edinson Cavani (30). Der Brasilianer (zehn Assists) und der Franzose (acht) sind die besten Vorlagengeber, der Uruguayer Cavani (19 Treffer) ist bester Torjäger der Liga. Aufgrund der Pariser Dominanz kann sich Neymar immer wieder Verschnaufpausen gönnen. Wie gut PSG wirklich ist, wird das Champions-League-Achtelfinale gegen Real Madrid zeigen.

Wie gut ist Brasilien?

Brasilien qualifizierte sich als erstes Team neben Gastgeber Russland für die WM und gewann die Südamerika-Quali souverän mit zehn Punkten Vorsprung auf Platz zwei. Coach Tite (56), der im Sommer 2016 übernahm, hat den Kader aufgeräumt und überraschte mit einigen Personalentscheidungen: Neymars Mitspieler in Paris, Thiago Silva (33), hat keinen Stammplatz in der Abwehr, David Luiz (30) ist wie aktuell beim FC Chelsea auch in der Seleção außen vor. Stattdessen bilden Marquinhos (23, PSG) und Miranda (33, Inter) die Innenverteidigung.

Im Tor setzt Tite auf Alisson (25, AS Rom) statt auf Man-City-Entdeckung Ederson (24), im Mittelfeld ist der Ex-Leverkusener Renato Augusto (29, Beijing Guoan) gesetzt. An seiner Seite gilt Paulinho (29, Barça) als des Trainers Liebling. Die Offensive verkörpert traditionell Weltklasse: Neymar, Gabriel Jesus (20, Man City) und Philippe Coutinho (25, Liverpool) sind gesetzt, die Backups heißen Willian (29, Chelsea), Roberto Firmino (26, Liverpool) und Douglas Costa (27, Juve).

Für Bundestrainer Joachim Löw ist Brasilien Mitfavorit auf den WM-Titel: „Sie haben sich vom 1:7 (WM-Halbfinale 2014; d. Red.) blendend erholt, sind wieder um einiges besser.“

Wie hart ist der Weg ins Finale?

Brasilien sollte seine Gruppe E mit der Schweiz, Costa Rica und Serbien gewinnen, sonst droht im Achtelfinale Deutschland. Wird Neymars Team Erster, träfe es im Viertelfinale womöglich auf England oder Belgien, im Halbfinale könnten Frankreich, Portugal oder Spanien warten. Werden Deutschland und Brasilien beide Erster, gehen sie sich bis zu einem möglichen Finale aus dem Weg.

Das sagt Experte Hitzfeld

Ottmar Hitzfeld: „Neymar steht für mich eine Stufe unter Messi und Ronaldo. Ihm gehört die Zukunft. Was mich bei ihm stört, sind die Geräusche im Umfeld, die Diskussionen auch bezüglich seiner Finanzen oder bei der Frage, wer die Elfmeter in Paris schießen darf. Das sorgt dafür, dass Neymar noch nicht der globale Sympathieträger ist.“

SPORT BILD-Prognose

Der Druck auf seinen Schultern ist riesig, wie schon 2014 bei der Heim-WM. Doch Neymar ist gereift und mit ihm das gesamte Team unter Tite. Brasiliens Kader ist in der Breite qualitativ zwar nicht so gut wie der Deutschlands oder Frankreichs, aber die Top-Elf ist eingespielt und kann mit ihrer Offensivpower jeden Gegner schlagen. Neymar wird ihr Anführer sein.

Neymar machte bisher 83 Länderspiele (53 Tore). In Barcelona stand Neymar im Schatten von Superstar Messi, in Paris hat der Brasilianer das Zepter selbst in der Hand. „Der Neymar der WM 2018 wird besser sein als der Neymar von 2014“

Neymar in Zahlen

  • Marktwert 150 Millionen Euro
  • WM-Teilnahmen: 1
  • Spiele: 5
  • Tore: 4
  • Größter WM-Erfolg: Platz 4
  • Neymars traf 2014 zwar viermal, blieb in den K.o.-Spielen aber ohne Tor

Neymars WM-Gruppe

  • Brasilien
  • Schweiz
  • Costa Rica
  • Serbien
Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Änderungen können Sie in ihren Browsereinstellungen vornehmen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Datenschutz & Cookies
Weiter