Wählt den MAN der Hinrunde

Autor : Marcus Wolf | 03.01.2020

Nur knapp verpasste Borussia Mönchengladbach die Herbstmeisterschaft, zwei Punkte trennten die Fohlen vom krönenden Abschluss einer beeindruckenden Hinrunde. Acht Spieltage in Folge hielten sich die Gladbacher an der Tabellenspitze. Auf dem dritten Platz steht der FC Bayern München, der mit drei Unentschieden und vier Niederlagen eine verhältnismäßig durchwachsene Hinrunde spielte. Direkt dahinter findet sich Borussia Dortmund wieder, die aktuell seit 33 Bundesliga-Heimspielen immer getroffen haben, ein laufender Vereinsrekord. Aber mit sechs Unentschieden und drei Niederlagen ließ auch der BVB die hohen Erwartungen der Fans, und an sich selbst, in Teilen unerfüllt.

Erst am zehnten Spieltag verlor der VfL Wolfsburg das erste Spiel der Saison, hielt sich zeitweise sogar auf Platz zwei, nach dem 17. Spieltag stehen die Wölfe auf Platz neun. Deren Kapitän Josuha Guilavogui war, neben Yann Sommer und Manuel Neuer, der einzige Spieler unser Partner-Vereine, der keine Spielminute in der Hinrunde verpasst hat. Bei den Passquoten (1. Nico Elvedi 95,81%, 2. Axel Witsel 95,30%, 3. Javi Martinez 95,06%) sowie den Top-Sprintern (1. Hakimi 36,2 km/h, 3. Kingsley Coman 35,7 km/h, 4. Marcus Thuram 35,6 km/h) belegen unsere Spieler die oberen Plätze. Die meisten Torschussvorlagen gaben Maximilian Arnold (43, 5. Platz) und Joshua Kimmich (50, 3. Platz). Kimmich ist mit 208,84 Kilometern der am weitesten gelaufene Spieler der ersten 17 Spieltage.

Jetzt wollen wir von euch wissen wer der MAN der Hinrunde ist!

 

Nominiert sind:

Robert Lewandowksi: Mit unglaublichen 19 Toren in der ersten Bundesliga-Hälfte spielte er seine beste Hinrunde aller Zeiten. Dadurch wurde er unter anderem zum ersten Spieler, der an den ersten elf Spieltagen mindestens ein Tor schoss.

Marcus Thuram: Der Neuzugang kommt auf 1257 Einsatzminuten, spielte in jeder Partie, schoss sechs Tore und gab fünf Vorlagen. Auch der zweite Neuzugang im Sturm Breel Embolo spielte eine starke Hinrunde.

Jadon Sancho: Mit neun Toren und neun Vorlagen überragt der 19-jährige die Bundesliga – dazu ist Sancho der jüngste Spieler aller Zeiten, der 22 Bundesligatore geschossen hat.

Serge Gnabry: Der Rechtsaußen bestritt 15 von 17 Bundesliga-Partien, mit sechs Toren und sechs Vorlagen spielte er eine starke erste Saisonhälfte. Beim 2:7 Triumph über Tottenham Hotspur im Oktober erzielte er vier Tore.

Patrick Herrmann: In der Hinrunde überschritt er die 300 Spiele Marke für Gladbach. Mit seinen fünf Toren und vier Vorlagen unterstrich er seine wichtige Rolle in der Mannschaft.

Marco Reus: BVB-Kapitän Reus setzte nur ein Spiel verletzungsbedingt aus, 15-mal stand er in der Startelf, wurde einmal ausgewechselt. Er traf neunmal und bereitete viermal vor.

Wout Weghorst: Der Mittelstürmer verpasste insgesamt nur 80 Spielminuten der Hinrunde, erzielte sieben Treffer und gab zwei Vorlagen.

Maximilian Arnold: Als Freistoßspezialist und Motor im Mittelfeld zählt er zu den wichtigsten Spielern der Wölfe. Er stand nur einmal nicht in der Startelf, erzielte 2 Tore und gab 2 Vorlagen.

Zeit zum Abstimmen habt ihr bis 15.01.2020 um 12:00 Uhr.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Änderungen können Sie in ihren Browsereinstellungen vornehmen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Datenschutz & Cookies
Weiter