Wählt den Trainer der Saison

Autor : MANschaftsbus.de-Team | 28.05.2019

Der Trainer ist ein entscheidener Faktor für den Erfolg seines Vereines – er muss das Team zusammenhalten, es nach Niederlagen wieder aufbauen.

Der Trainer muss das richtige Händchen haben bei der Auswahl der Startelf, wissen an welchen Stellen eine Spieler-Rotation von Vorteil ist. Viele wichtige Entscheidungen liegen beim Trainer, der deshalb auch immer an der Leistung seines Teams gemessen wird.

Auch wenn zwei Trainer ihre Vereine verlassen und einer erst seit Kurzem dabei ist, wollen wir von Euch wissen: Wer war der beste Trainer der Saison?

Nominiert sind die fünf Trainer unserer Partnervereine und abstimmen könnt Ihr bis Freitag, 7. Juni 2019, 14.00 Uhr.

Nico Kovac (Bayern München)

Kovac wurde mit den Bayern in seiner ersten Saison Meister und gewann den DFB-Pokal. Er absolvierte 49 Spiele und hat einen Durchschnitt von 2,33 Punkten pro Spiel.

Lucien Favre (Borussia Dortmund)

Der Schweizer stand mit seinem Team lange auf Platz 1, musste dann jedoch dem FCB weichen. In 45 Partien holte Favre durschnittlich 2,11 Punkte. In seiner zweiten Amtszeit wird er erneut Angriff nehmen auf den Meistertitel.

Bruno Labbadia (VfL Wolfsburg)

In seiner letzten Saison für den VfL brachte Labbadia die Wölfe auf Platz 6 und schenkte den Wolfsburgern somit die direkte Europa-League-Qualifiktion zum Abschied. Er kam Anfang 2018 zum Verein und rettete den Klub  damals in der Relegation die Erstklassigkeit.

Dieter Hecking (Borussia Mönchengladbach)

Hecking ist der neue Trainer beim Hamburger SV. Viele hofften lange Zeit auf einen Champions-League-Einzug der Fohlen, am Ende landete das Team auf Platz fünf und qualifiziert sich somit direkt für die Europa League. Der fünfte Platz ist die beste Platzierung Hecking’s als Gladbach-Trainer.

Martin Schmidt (FC Augsburg)

Schmidt kam erst Anfang April nach Augsburg, hat erst sechs Spiele als Augsburg-Trainer absolviert. Man kann noch nicht wirklich sagen, wohin seine Reise mit dem FCA in der kommenden Saison gehen wird. Sicher ist nur, dass Augsburg auch nächstes Jahr in der Bundesliga mitmischen wird.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Änderungen können Sie in ihren Browsereinstellungen vornehmen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Datenschutz & Cookies
Weiter