Wählt euren MAN des 31. Spieltages

Autor : MANschaftsbus.de-Team | 29.04.2019

Der VfL Wolfsburg ist dank einem Sieg über Hoffenheim jetzt nur noch zwei Punkte von der Europa League entfernt. Die Wolfsburger sind das einzige der MAN-Teams, dass am letzten Wochenende überzeugen konnte. Sonst war der 31. Spieltag geprägt von umgedrehten Verhältnissen: Die Vier ganz unten stehenden Vereine holten alle Punkte. Schalke gewinnt 2:4 im Revierderby in Dortmund. Nürnberg spielt 1:1 im Bayern-Derby. Stuttgart gewinnt gegen Gladbach. Auch Letzter Hannover 96 gewinnt. Nur die momentan auf Platz 14 stehenden Augsburger konnten nach Führung nicht gegen Leverkusen gewinnen.

Jetzt seid ihr dran: Wer hat eurer Meinung nach die beste Leistung abgeliefert?

 

Zur Wahl stehen:

Axel Witsel

In einer dramatischen Partie mit zwei roten Karten und insgesamt sechs Toren war Axel Witsel der Motor, der Dortmund hoffen lies. Die 1:0 Führung leitete Witsel ein, das Tor zum 2:3 schob er selbst trotz Dortmunder Unterzahl ein und hielt den BVB zumindest zeitweise davon ab eine höhere Niederlage zu kassieren. Schalke spielte stark auf, aber Dortmund verschanzte sich die Chance auf einen Sieg durch die zwei Roten Karten (60’ Reus, 65’ Wolf) selbst.

Serge Gnabry

Der FC Bayern hat drei mal Pech und ein mal Glück. David Alaba und James Rodriguez setzen jeweils einen Freistoß an die Latte. Kingsley Coman ist in der Nachspielzeit allein vor dem Tor, scheitert aber am Nürnberg-Schlussmann Mathenia. Der deutsche Nationalspieler Gnabry wird kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit für Thomas Müller eingewechselt und trifft artistisch zum 1:1. Danach trifft Leibold nach Elfmeter nur den Pfosten und besiegelt somit das Remis im Bayern-Derby.

Wout Weghorst

In einer starken Partie der Wolfsburger konnte sich der Niederländer Wout Weghorst erneut zweimal auszeichnen. Nach 1:0 Führung und verschossenen Elfmeter der TSG folgt kurz vor der Halbzeit der Ausgleich. Weghorst trifft dann zum 1:2, bereitet das 1:3 vor und schießt das 1:4 wieder selbst. Auch Maximilian Arnold zeigte eine starke Partie, schießt das 1:3 und bereitet den 1:4 Endstand vor.

Kevin Danso

Augsburg geht durch eine verwandelte Ecke von Kevin Danso in Führung. Dann verliert Augsburg jedoch recht schnell die Kontrolle des Spiels gegen starke Leverkusener, die durch gute Kombinationen und starke Einzel-Qualitäten das Spiel drehen.

Jonas Hofmann

In einem denkwürdigen Spiel für die Gladbacher zeigte Jonas Hofmann eine solide Leistung, hat zwei Torchancen. Alles in Allem ist Gladbach vor dem Tor viel zu ineffektiv und kann klare Chancen nicht verwerten. Zum Beispiel ist Gladbach zu dritt allein vorm Tor aber bekommt es nicht hin das Tor zu machen. Das rächt sich, denn Stuttgart macht das 1:0 in der 56. Minute und dabei bleibt es dann auch.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Änderungen können Sie in ihren Browsereinstellungen vornehmen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Datenschutz & Cookies
Weiter